Min Tjekliste

De har ikke gemt nogen ejendomme i Deres tjekliste.
Kontaktformular

Navn
E-Mail
Telefon
Sprog

Ankomst
Afrejsedato
Mennesker

Min besked

Min Kontaktperson

Hr. Gianni Franceschi
Holland
Telefon: +31 (0)115 441702

Internet: http://www.turinforma.it
Kontaktpersonen taler følgende sprog: Hollandsk, Engelsk, Italiensk



Ferielejlighed Lanusei, Domus Cannas

A splendid and wide apartment for 3 persons, with garden and terraces in Lanusei, at a distance of 19 km from the Cardedu



Flere tilbud fra udbyder. (15) »
BetegnelseDomus Cannas Terrasse Terrasse
Veranda Veranda
Vinterhave Vinterhave
Græsplæne Græsplæne
Ugenert Ugenert
Indhegnet Indhegnet
By By
Fritstående Fritstående
Natur Natur
Børnevenlig Børnevenlig
Allergiker geeigne Egnet for folk med allergier
Ejendom-ID7938
EjendomstypeFerielejlighed
Beliggenhed it-08045 Lanusei
Sardinien - Italien

Rådighed1-3 Mennesker
Minimumophold7 Dage
AnkomstLø, Sø, Ma, Ti, On, To, Fr

Stue86 m²
Have400 m²

Beskrivelse Ferielejlighed Lanusei

A splendid and wide apartment for 3 persons, with garden and terraces in Lanusei, at a distance of 19 km from the Cardedu beaches. This apartment is situated at the feet of the Seleni nature reservation, a particularly area. With nearby the Gennargentu mountains. Many possibilities are here, as enjoing, mountainbike, horsesports, trekking etc.
The green train is a tourist service that allows the nature-loving tourist to visit suggestive and uncontaminated areas in the central part of the island. Not only is there the chance to witness enchanting panoramas but also to taste a little bit of history by travelling in a steam or diesel locomotive. It works from 15th June to 15th September, more or less, because it is only a summer service or it is possible to book wagons for one day in other periods.
Leaving from Arbatax, railway station by the sea, we travel through the territories of Girasole, Villagrande, Elini, Arzana, Ilbono and Lanusei; the Gennargentu mountain chain appears majestically , its peaks reflected in the Flumendosa lake, the highest in Sardinia. The scenery is breathtaking, "La Perda Liana" rocky limestone outcrop introduces us to the territories of Gairo, Ussassai, Ulassai and Seui, where the landscape changes yet again. After about 60 km the train stops and we continue on foot to the natural oasis of Montarbu where an expert guide leads us around the park. Then we have a typical Sardinian lunch in the shade of century-old evergreen oaks: culurgionis (fresh handmade ravioli), marracconeddus sciarrancaus (local gnocchi), delicious roast meats, all washed down with an excellent Cannonau wine. In the afternoon we take a pleasant walk to the rocky limestone buttes nearby
Its history: The line on which the train runs was the fruit of a project by Cavour and was subsequently made executive by the Depretis act in 1879, which financed the installation of small trains to be used in the political-economic development of the iron and wood industries. Following this, the transport was used to connect the coastline to the centre of the island to aid the economic growth of the inner zones of the island (Mandas, Sorgono Sadali, etc.). From the mid-nineties the "Green train of Sardinia' project was born to use this type of locomotion (at this point in time rendered obsolete) for tourism.
Advised itinerary. The lines served by the Green train and its itineraries that give the possibility of seeing uncontaminated nature and places where time seems to have stood still.
Niala (a visit to the park of Montarbu and the chalkstone 'heels')
Obligatory journey for lovers of trekking and of the mountainous landscape of Niala, a stop along the Arbatax "“ Mandas line.
Underlined by the characteristic chalkstone 'heels' of Ogliastra, Niala is to be found on the edges of the natural oasis of Montarbu, one of the most famous points in Gennargentu, natural habitat of the mouflon and the eagle: through woods of holm-oak and ilex, glades of juniper and arbute, along the river and its torrents, by foot you can follow easy or more difficult paths and the effort will be more than amply rewarded by the wonder of the territory, so diverse from area to area.


Der "žtrenino verde" ist eine kleine Schmalspurbahn, die einige der schönsten Gebirgsgegenden Sardiniens durchquert. Die Bahn schlängelt sich durch Hügel und Bergländer, oft hat man einen herrlichen Panoramablick. Kindheitserinnerungen werden wach, wenn statt Diesel- Dampflokomotiven eingesetzt werden.
Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten für einen Ausflug mit dem "žtrenino verde":
Von der Bahnstation Arbatax, die am Meer liegt, fahren wir gemütlich durch die Gebiete von den Dörfern Girasole, Villagrande, Elini, Arzana, Ilbono und Lanusei. Majestätisch liegt vor und die Bergkette des Gennargentu, deren Gipfel sich im Flumendosasee wiederspiegeln, der der höchstgelegene See Sardiniens ist.
Nachdem wir mehr als 6okm auf der Schiene zurückgelegt haben, hält die Lokomotive mitten in der Landschaft, wir sind von jahrhundertealten Eichen umgeben. Weiter geht es zu Fuss zum Naturpark des Montarbu, zwischen den Territorien von Ussassai und Seui gelegen. Ein erfahrener Führer geht mit uns und so wandern wir durch eine unberührte Natur, voller Farben und Düften.
Ander Düfte, die des gebratenen Fleisches, zeigen an, dass das Mittagessen auf uns wartet.Festlich gedeckte Tische unter alten Bäumen empfangen den Gast "“ die typisch sardische Küche mit Culurgionis (ravioli, von Hand zubereitet) und die Marracconeddus sciarrancaus (lokale Nudelsorte), mit einem Schluck Cannonau-Wein sind ist ein Genussfür unsere Gaumen. Am Nachmittag machen wir einen Spaziergang, der uns zu den Kalkfelsen dieser Gegend bringt
Geschichte: Der Bau der Eisenbahn geht auf die Regierung Cavour und das Gesetz Depretis im Jahre 1879 zurück. Dieses Gesetz war die Grundlage für den Bau von Schmalspurbahnen (950 mm Spurbreite). Der Ausbau des Eisenbahnnetzes sollte zum politisch-wirtschaftlichen Aufschwung der Stahl- und Holzindustrie - damals das ökonomische Rückgrat der Insel - beitragen.
Besonders für das Landesinnere Sardiniens war der Eisenbahnausbau von großer Bedeutung. Erstmals gab es eine infrastrukturelle Verbindung zwischen Küste und Bergländern. Dörfer wie Mandas, Sorgono und Sadali, die direkt an der Bahnstrecke lagen, konnten einen beträchtlichen wirtschaftlichen Aufschwung verzeichnen.
Seit einigen Jahrzehnten kann die Bahn den Erfordernissen des heutigen Verkehrs nicht mehr gerecht werden. So wurde Mitte der 90er Jahre das Projekt "žtrenino verde" ins Leben gerufen mit dem Ziel, das touristische Potenzial, das in der kleinen Schmalspurbahn steckt, in Wert zu setzen.
Vorschläge für Ausflüge mit dem 'Trenino Verde'
Im folgenden sollen einige der vom "žtrenino verde" befahrenden Strecken beschrieben werden. Auf seiner Reise durchquert er unberührte Natur und hält in Dörfern, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint.
Niala (Besuch des Schutzgebietes am Montarbu und der 'tacchi')
Ideal für Wanderfreunde und Naturliebhaber ist ein Ausflug nach Niala, eine Haltestelle des "žtrenino verde" entlang des Strecke Arbatax-Mandas.
Am Fuße der charakteristischen 'tacchi' und am Rande des Schutzgebietes Montarbu gelegen ist Niala eines der sehenswertesten Gebiete im Gennargentu-Gebirge, wo bis heute Steinadler und Mufflons ihren Lebensraum finden. Hier gibt es zahlreiche Wanderwege - vom kurzen Spaziergang bis zur mehrstündigen Tour ist alles möglich. Die Wege verlaufen entlang eines kleinen Flusses, durch Steineichenwälder und durch ausgedehnte Macchia mit Wacholdern und Erdbeerbäumen. Einmalige und ständig wechselnde Landschaftseindrücke lassen aufkommende Müdigkeit schnell vergessen.


Indretning - Ferielejlighed Lanusei

Stue 136 m², Sofahjørne, Spisekrog, Kamin, Fliser, Mulighed for madlavning, Ventilator
Soveværelse 114 m², 1 Dobbeltsenge, Læselampe/-lys, Sengebord, Lysdæmpning
Soveværelse 212 m², 1 Enkeltmandssenge, Læselampe/-lys, Sengebord, Lysdæmpning
Køkken 16 m², Gaskomfur, Ovn, Emhætte, Køleskab, Fryser, Espressomaskine, Toastmaskine, Køkkenudstyr og -service til rådighed
Bad & Toilet 110 m², Brusekabine, Bidet, Kun toilet, Sollys
ParkeringsmulighedPrivat parkeringsplads på ejendommen, Offentlig parkeringsplads
RadiatorVarmt vand, Opvarmning med brænde/ kul
TelekommunikationNetværk (mobil)
DiverseVaskemaskine, Tørrerum, Havemøbler, Havegrill

Priser & Betalingsmåder

TidsrumNatUgeMånedSæsontype
01. Januar - 30. Juni ---2.050 dkr. --- Last-Minute tilbud
30. Juni - 01. September ---2.945 dkr. --- Last-Minute tilbud
01. September - 31. December ---2.050 dkr. --- Last-Minute tilbud

Betalingsmåder

  • Forudbetaling med 28% Indbetaling

Sæsonpriserne er som følgende 3 Mennesker, Ekstra personer skal betale følgende:
     

    Ekstraomkostninger

    • Rengøring ved afrejse: Totalpris 373 dkr. Ejendom /en gang
     

    Omgivelser & Fritid

    Lufthavn „Olbia” 200 km
    Lufthavn „TORTOLI/ARBATAX AIRPORT” 12 km
    Lejebil „Olbia Airport” 200 km

    Fritid

    Rekreationsområde „Gennargentu Mountains” 15 km

    Sport

    Svømning „Cardedu” 18 km

    Omgivelser

    By „Ogliastra” 0.7 km
    Bed & Breakfast Ilbono camere
    Bed & Breakfast
    Ilbono
    Ferielejlighed Barisardo Casa Serra
    Ferielejlighed
    Barisardo
    Ferielejlighed Santa Maria Navarrese SARDEGNAHOLIDAY C.A.V.
    Ferielejlighed
    Santa Maria Navarrese
    Feriehus Lotzorai SARDEGNAHOLIDAY C.A.V.
    Feriehus
    Lotzorai


    Markér