Meine Merkliste

Sie haben noch keine Objekte in Ihrer Merkliste hinterlegt
Kontaktformular

Name
E-Mail
Telefon
Sprache

Ankunft
Abreise
Personen

Meine Nachricht

Mein Ansprechpartner

Herr Gianni Franceschi
Niederlande
Telefon: +31 (0)115 441702

Internet: http://www.costaoriental
Der Ansprechpartner spricht folgende Sprachen: Niederländisch, Englisch, Italienisch
Sprechzeiten (Ortszeit)
Samstag08:00-21:00
Sonntag08:00-21:00



Ferienhaus Tortoli - Domus Trebini Italien

Luxuriös und freies Haus für 5 Fotorezeptoren. umgeben durch einen großen Mittelmeergarten mit Terrassen und bbq.



Weitere Angebote des Anbieters (15) »
BezeichnungDomus Trebini Direkt am Wasser/Meer Direkt am Wasser/Meer
Balkon Balkon
Terrasse Terrasse
Veranda Veranda
Wintergarten Wintergarten
Wiese Wiese
Keine Einsicht Keine Einsicht
Umzäunt Umzäunt
City City
Freistehend Freistehend
Natur Natur
Kinderfreundlich Kinderfreundlich
Allergiker geeigne Allergiker geeignet
Rollstuhlgerecht Rollstuhlgerecht
Objekt-ID7293
ObjektartFerienhaus
Ort it-08040 Tortoli
Sardinien - Italien

Belegung1-5 Personen
Mindestaufenthalt7 Tage
AnkunftSa, So, Mo, Di, Mi, Do, Fr

Wohnraum102 m²
Garten6000 m²

Beschreibung Ferienhaus Tortoli

Luxuriös und freies Haus für 5 Fotorezeptoren. umgeben durch einen großen Mittelmeergarten mit Terrassen und bbq. Dieses landwirtschaftliche gelegene Haus befindet sich bei 500m. außerhalb des Dorfs von Tortoli und bei 2.5 Kilometern von den Stränden, es ist in der typischen sardinischen Art errichtet worden. Privatleben und Rest sind Versichertes.
Auch Tortoli' und Santa Maria Navarrese, ein bekannter Badeort mit einem schönen Strand, dominiert von einem Wachturm aus dem 6. Jahrhundert trugen zur touristischen Entwicklung des Ogliastra bei. Ein Höhepunkt ist die sehr interessante Kirche S.S Maria Navarrese, deren Entstehung auf das XI. Jahrhundert zurückgeht. Eine Legende erzählt, dass die Prinzessin von Navarra, bei ihrer Rückkehr auf die heilige Erde, bei einem Schiffsunglück überlebte und als Dank diese Kirche errichten ließ.
Vom archäologischen Gesichtspunkt her ist sicherlich das Gebiet Area Sacra di Sa Perdalonga bei Barrisardo von Interesse. Hier gibt es den wohl bekanntesten Menhir (keltisch "žlanger Stein ; meist unbehauenes, senkrecht aufgestelltes Steinmal) Sardiniens zu bestaunen. Dieser von Felsen umschlossene Platz wird auf das Jahr 2000 v. Chr. zurück.
Am Ortseingang der Stadt Orosei befindet sích die Kirche Sant'Antonio Abate, erbaut zur Zeit der Pisaner im 2. Jahrhundert n. Chr. Auch der antike Turm Sant'Antonio, im Hof der Kirche, scheint aus dieser Zeit zu stammen. Diese Kirche, zwischen dem 4. und 5. Jahrhundert beinahe vollständig neu erbaut, beherbergt in ihrem Inneren gerade erst restaurierte Fresken mit Szenen aus dem Leben Christies.
Die Landschaft des Ogliastra ist bekannt für ihre atemberaubenden, weißen, feinsandigen Buchten. Die weit über das kristallklare Wasser ragenden Felsvorsprünge sind ein besonderes, typisches Merkmal dieser Küstenlandschaft. Jahrhunderte alte Wälder wachsen hier in einer trockenen Wüstenebene. Es handelt sich um eine der schönsten Küstenlandschaften des Mittelmeerraumes. Die Buchten Cala Gonone, Cala Luna und Cala Goloritzè sind mittlerweile begehrte Touristenziele geworden. Die EU hat vor kurzem sogar die gesamte Ogliastra-Küste in das S.I.C. (Site of communitarian Importance) aufgenommen, auf Grund der außergewöhnlichen Umweltbedingungen, der Tier- und Pflanzenwelt.
Eine der bekanntesten Attraktionen ist die Höhle Grotta del Bue Marino, bis vor wenigen Jahren noch eine der letzten Zufluchtsorte der "žNonnen-Seehunde , eine besonders seltene und geschützte Art, die vor dem Aussterben steht. In den letzten Jahren wurden diese Säugetiere leider immer seltener beobachtet. Von besonderem Interesse sind außerdem die zahlreichen und verschiedenen Arten der hier lebenden Raubvögel, Wildschweine und Muflons.
Die kleine Stadt Arbatax, mit seinem kommerziellen und touristischen Hafen lässt antike Ursprünge vermuten, da ihr Name an die sarazenischen Streifzüge im Mittelmeerraum erinnert.
Vor kurzem erlebte Arbatax eine interessante Entwicklung und wurde zu einem vielbesuchten Badeort. Aber auch die örtliche Gastronomie, unterstützt von den einheimischen Fischern, hat seine ganz eigene Tradition.

Die Schlucht von Gorroppu
Interessant für alle Trekking-Liebhaber (aber nicht nur diese) aus ganz Europa ist die Schlucht von Gorroppu, die zwischen den Bergen von Orgosolo und Urzulei liegt. Sie wird auch Europas Grand Canyon genannt, wegen ihrer engen, senkrechten Wände, die bis zu 200 m hoch sind. "žSu Gorroppu ist die tiefste Schlucht Europas. Dieser imposante Spalt von unvergleichbarer Schönheit ist im Laufe der Jahrtausende vom Fluss rio Flumineddu gegraben worden, dessen Gewässer mehrere kleine Seen und Wasserfälle in einem wunderschönen Panorama bilden. Wer sich in die Schlucht begibt, bewegt sich am besten entlang der rechten Steilwand.
Es ist sehr einfach an die Schlucht zu gelangen: vom Ort Dorgali in Richtung Oddoene gelangt man zum Tal des Rio Flumineddu: nach ungefähr 10 km gelangt man an eine Abzweigung, in dessen Nähe man nach rechts abbiegen muss Richtung Tiscali. Auf dieser Strasse gelangt man bis zur Brücke von Sa Barva. Ein Schild zeigt dort den Fußwege an, der in 2 Stunden direkt führt. Es ist empfehlenswert, diesen Weg mit guter Ausrüstung zu gehen (hauptsächlich mit Trekkingschuhen), vor allem die ersten 15 Kilometer. Für längere Exkursionen empfiehlt sich ein erfahrener Führer. Es ist am besten wenn man diese Art von Ausflügen im Frühling und im Sommer macht. Im Herbst kann dieser Weg wegen der Regenfälle und der Anschwellung des Flusses sehr gefährlich werden.
Ost Sardinien
Die Landschaft des Ogliastra ist bekannt für ihre atemberaubenden, weißen, feinsandigen Buchten. Die weit über das kristallklare Wasser ragenden Felsvorsprünge sind ein besonderes, typisches Merkmal dieser Küstenlandschaft. Jahrhunderte alte Wälder wachsen hier in einer trockenen Wüstenebene. Es handelt sich um eine der schönsten Küstenlandschaften des Mittelmeerraumes. Die Buchten Cala Gonone, Cala Luna und Cala Goloritzè sind mittlerweile begehrte Touristenziele geworden. Die EU hat vor kurzem sogar die gesamte Ogliastra-Küste in das S.I.C. (Site of communitarian Importance) aufgenommen, auf Grund der außergewöhnlichen Umweltbedingungen, der Tier- und Pflanzenwelt.
Eine der bekanntesten Attraktionen ist die Höhle Grotta del Bue Marino, bis vor wenigen Jahren noch eine der letzten Zufluchtsorte der "žNonnen-Seehunde , eine besonders seltene und geschützte Art, die vor dem Aussterben steht. In den letzten Jahren wurden diese Säugetiere leider immer seltener beobachtet. Von besonderem Interesse sind außerdem die zahlreichen und verschiedenen Arten der hier lebenden Raubvögel, Wildschweine und Muflons.
Die kleine Stadt Arbatax, mit seinem kommerziellen und touristischen Hafen lässt antike Ursprünge vermuten, da ihr Name an die sarazenischen Streifzüge im Mittelmeerraum erinnert.
Vor kurzem erlebte Arbatax eine interessante Entwicklung und wurde zu einem vielbesuchten Badeort. Aber auch die örtliche Gastronomie, unterstützt von den einheimischen Fischern, hat seine ganz eigene Tradition.
Auch Tortoli und Santa Maria Navarrese, ein bekannter Badeort mit einem schönen Strand, dominiert von einem Wachturm aus dem 6. Jahrhundert trugen zur touristischen Entwicklung des Ogliastra bei. Ein Höhepunkt ist die sehr interessante Kirche S.S Maria Navarrese, deren Entstehung auf das XI. Jahrhundert zurückgeht. Eine Legende erzählt, dass die Prinzessin von Navarra, bei ihrer Rückkehr auf die heilige Erde, bei einem Schiffsunglück überlebte und als Dank diese Kirche errichten ließ.
Vom archäologischen Gesichtspunkt her ist sicherlich das Gebiet Area Sacra di Sa Perdalonga bei Barrisardo von Interesse. Hier gibt es den wohl bekanntesten Menhir (keltisch "žlanger Stein ; meist unbehauenes, senkrecht aufgestelltes Steinmal) Sardiniens zu bestaunen. Dieser von Felsen umschlossene Platz wird auf das Jahr 2000 v. Chr. zurück.
Am Ortseingang der Stadt Orosei befindet sích die Kirche Sant Antonio Abate, erbaut zur Zeit der Pisaner im 2. Jahrhundert n. Chr. Auch der antike Turm Sant Antonio, im Hof der Kirche, scheint aus dieser Zeit zu stammen. Diese Kirche, zwischen dem 4. und 5. Jahrhundert beinahe vollständig neu erbaut, beherbergt in ihrem Inneren gerade erst restaurierte Fresken mit Szenen aus dem Leben Christies.


Ausstattung - Ferienhaus Tortoli

Schlafzimmer 116 m², 1 Doppelbetten, Leselampe/-licht, Nachttisch, Abdunkelbar
Schlafzimmer 220 m², 2 Einzelbetten, Nachttisch, Abdunkelbar
Schlafzimmer 320 m², 1 Einzelbetten, Nachttisch, Abdunkelbar
Küche 140 m², 10 Sitzplätze, Einbauküche, 1 Kochplatten, Gasherd, Backofen, Dunstabzug, Kühlschrank, Tiefkühlschrank, Mikrowelle, Espressomaschine, Toaster, Geschirr vorhanden
Bad & WC 114 m², Badewanne, Duschkabine, Bidet, nur WC, Tageslicht
ParkmöglichkeitenCarport, Öffentlicher Parkplatz
HeizungWarmwasser, Holz-/Kohleheizung
TelekommunikationMobilfunk möglich
UnterhaltungselektronikFernseher
SonstigesWaschmaschine, Trockenraum, Gartenmöbel, Gartengrill

Preise & Zahlungsarten


Die aktuellen Saisonpreise teilt Ihnen Ihr Ansprechpartner auf Anfrage gerne mit.

Zahlungsarten

  • Vorauskasse mit 28% Anzahlung

Die Saisonpreise gelten unabhängig von der Gesamtzahl der mitreisenden Personen.
  • Pro Person 50 € - Aufschlag (Woche)
 

Nebenkosten

  • Endreinigung: Kosten in Höhe von 50 € Objekt / einmalig
 

Umgebung & Freizeit

Flughafen „Olbia” 200 km
Flughafen „Tortoli Arbatax Airport” 3 km
Flughafen „Arbatax-Tortoli” 3 km
Mietfahrzeug „Olbia Airport” 200 km

Sport

Kanu „Tortoli” 0.3 km
Segeln „Arbatax” 2 km

Umgebung

Stadt „Ogliastra” 0.5 km
VILLA ROSA
Bed & Breakfast
LOTZORAI (OG)
camere
Bed & Breakfast
Ilbono
Casa Serra
Ferienwohnung
Barisardo
SARDEGNAHOLIDAY C.A.V.
Ferienwohnung
Santa Maria Navarrese

0 Bewertungen - Ferienhaus Tortoli

ø 2,67/5.0 → 1 Kommentare

16.08.2011 - (Niederlande, Mijnsheerenland)

Ankunft Juli 2010
Ausstattung Okay
Sauberkeit Gut
Service Okay
Lage, Umgebung Okay
Freizeit Gut
Preis Okay

Sprachemooi huis,veel fruitbomen,wat een groot nadeel is dat je de provincaleweg heel goed hoort in de tuin.
Alle Bewertungen / Bewerten »
Merken