Kurzurlaub in Schwerin

Da ich dieses Jahr leider nicht genügend Zeit für einen ausgeprägten Urlaub hatte, hab ich mich ausnahmsweise für eine Reise in heimische Gefilde entschieden. Ich habe in meinen jungen Jahren damals schon viele Rundreisen durch Deutschland gemacht, jedoch ist mir bei diesen Gelegenheiten die Stadt Schwerin immer durch die Lappen gegangen.



Dies sollte sich jetzt jedoch ändern. Als ich nach einer Unterkunft Ausschau hielt fiel mir die Website secondCASA ins Auge und ich habe dann gleich mal die verschiedenen Unterkünfte durchforstet.

Ich bin persönlich kein großer Fan von Hotels, da diese mir in der Regel zu bieder und unpersönlich sind, von daher passte dies sehr gut zu mir.

Nach kurzer Überlegung hatte ich dann auch schon eine Unterkunft gebucht.

Diese befand sich im Zentrum der Stadt und war somit ein optimaler Ausgangspunkt. Das Schweriner Stadtzentrum ist prall gefüllt mit Geschäftsvierteln und beherbergt auch eine schöne Altstadt. Ebenfalls nicht sehr weit entfernt ist das Schweriner Schloss und es ist unbedingt einen Besuch wert. Man kann dort kostenlos durch den Schlossgarten spazieren und Fotos schießen. Diejenigen, bei denen das Geld etwas lockerer sitzt, können auch die Führung durch das Schloss unternehmen.

Wer in den Sommermonaten nach Schwerin kommt kann sich im Norden der Stadt am Zippendorfer Strand vergnügen. Auch hier ist der Eintritt kostenfrei.

Kulinarisch gesehen gibt es viele gute Restaurants und Bars in Schwerin, jedoch würde ich empfehlen, außerhalb des Zentrums zu Essen, da die Qualität hier mit der Nähe zum Zentrum etwas abnimmt. Besonders enttäuscht war ich als Sushi-Fan vom Nipponkai, hier hatte das Sushi leider nicht so viel Geschmack wie ich es mir erwartet hätte.

Wer Lust auf frisches Obst und Gemüse hat kann einen Abstecher auf dem Wochenmarkt machen der sich etwas östlich vom Zentrum auf dem Marktplatz „Am Markt“ befindet. Hier findet man alles was man für die gesunde Ernährung braucht.

Alles in allem war der, wenn auch kurze, Urlaub in Schwerin sehr schön und bot den richtigen Mix zwischen Kultur und Action.